Was bringt die Nasenkorrektur?

Bei einer Nasenkorrektur wird versucht, Form und Größe entsprechend Ihren Vorstellungen zu verändern. Ziel der Operation ist vor allem, die Nase harmonisch zu den übrigen Gesichtsoperationen zu verändern. Es muss eine unauffällige Nasenform geschaffen werden, der man nicht ansieht, dass die Nase operiert ist. Die Individualität des Patienten sollte dabei möglichst nicht verändert werden. Gleichzeitig muss die Atemfunktion erhalten bleiben.

Ein entscheidender Faktor bei jeder Nasenoperation ist die Haut. In den meisten Fällen wird die Nase verkleinert, und die Haut muss auf das veränderte Nasengerüst angepasst werden. Dies ist bei einer grobporigen, dicken Haut meist nur eingeschränkt möglich, während eine dünne Haut den Nachteil hat, dass man sämtliche Unregelmäßigkeiten unter der Haut nicht nur tasten, sondern auch sehen kann.

Bei jeder Nasenkorrektur besteht das Risiko, dass eine Nachoperation notwendig werden kann. Dies hat nicht unbedingt mit den chirurgischen Fähigkeiten des behandelnden Arztes zu tun, sondern hängt oft von den individuellen anatomischen Gegebenheiten ab.

Manche Plastische Chirurgen nutzen eine Computersimulation, um dem Patienten die angestrebte Nasenform zu verdeutlichen. Eine exakte Prognose ist solch eine Simulation jedoch nicht. Der Patient kann nicht davon ausgehen, dass das Operationsergebnis dem Bild eins zu eins entspricht. Manche Chirurgen bevorzugen deshalb, den Eingriff anhand von retouchierten Fotoaufnahmen mit den Patienten zu besprechen.

im Slider anzeigen: