§ 7 Der Vorstand

  1. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus mindestens vier stimmberechtigten Mitgliedern:
  1. dem Präsidenten,
  2. dem Vizepräsidenten, der zugleich „President elect“ ist, sowie
  3. Sekretär und
  4. Schatzmeister.

Ist unter diesen Mandatsträgern kein Niedergelassenes Mitglied, wird der Vertreter der Niedergelassenen Mitglieder aus dem Erweiterten Vorstand (§7, Absatz 3) zusätzlich stimmberechtigtes Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes. Der „Past President“ ist für die seiner Amtszeit folgende Amtsperiode beratendes Mitglied ohne Stimmrecht.

  1. Der Präsident vertritt, unterstützt durch den Sekretär und den Vizepräsidenten, die Gesellschaft nach außen sowie die Interessen des Faches gegenüber Ministerien, Ärztekammern, Kassenärztlichen Vereinigungen, weiteren Körperschaften, anderen Standesorganisationen und interdisziplinären Arbeitsgemeinschaften sowie in den Organen anderer Gesellschaften.
  2. Der Erweiterte Vorstand besteht aus 15 stimmberechtigten Mitgliedern:
  1. den stimmberechtigten Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes,
  2. dem Vertreter der Leitenden Krankenhausärzte,
  3. dem Vertreter der Niedergelassenen Mitglieder,
  4. dem Vertreter der universitär tätigen Plastischen und Ästhetischen Chirurgen,
  5. dem Vertreter der Assoziierten Mitglieder,
  6. dem Vertreter in der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  7. dem Vertreter im Berufsverband der Deutschen Chirurgen und
  8. dem Vertreter in der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Weiterhin aus

  1. dem Leiter des Referats Rekonstruktion/Mikrochirurgie (Vertreter DAM),
  2. dem Leiter des Referats Verbrennung (Vertreter DGV),
  3. dem Leiter des Referats Ästhetik (Vertreter der nationalen Gesellschaft) sowie
  4. dem Leiter des Referats Handchirurgie (Vertreter DGH & DAH).

Die DGPRÄC wählt aus ihren Reihen diese Vertreter, dies im Dialog mit den jeweiligen Präsidenten der Fachgesellschaften. Sie sind in Abstimmung mit dem Präsidenten verantwortlich für die Koordinierung und Weiterentwicklung von Forschung sowie Weiter- und Fortbildung in den jeweiligen Spezialgebieten.

Schließlich ist der nicht stimmberechtigte „Past President“ Mitglied des Erweiterten Vorstandes.

  1. Der Beirat besteht aus den Vorsitzenden der Landesverbände oder ihren Vertretern. Der geschäftsführende Vorstand lädt den Beirat mindestens einmal jährlich im Vorfeld der Mitgliederversammlung zu einer Sitzung des Erweiterten Vorstandes. Die Beiratsmitglieder sind nicht stimmberechtigt.
  2. Vorstand im Sinne des §26 BGB ist der geschäftsführende Vorstand. Die Gesellschaft wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands, von denen einer der Präsident oder der Sekretär sein muss, vertreten.
  3. Der geschäftsführende Vorstand führt die laufenden Geschäfte der Gesellschaft und entscheidet in allen unaufschiebbaren Angelegenheiten. Er verwaltet ferner das Vermögen der Gesellschaft.