Preise

Preise der DGPRÄC für herausragende Leistung

Herausragende Forschung und internationale Netzwerke sind Fundamente für die Plastische Chirurgie des 21. Jahrhunderts. Die DGPRÄC prämiert Jahr für Jahr die Besten des Faches mit einem Wissenschaftspreis. Außerdem vergibt die Gesellschaft den Journalistenpreis der Deutschen Plastischen Chirurgen an herausragende Presseartikel.

Der Wissenschaftspreis der DGPRÄC wird für wegweisende, überdurchschnittliche klinische/experimentelle Forschungen auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie vergeben. Dissertationen, Habilitationsarbeiten sowie akzeptierte, unveröffentlichte oder kürzlich publizierte Manuskripte können eingereicht werden. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert.

Jury: Prof. Ulrich Kneser, Frau Priv.-Doz. Christine Radtke, Priv.-Doz. Afshin Rahmanian-Schwarz, Prof. Lars Steinsträßer, Prof. Michael Sauerbier

Mit dem Journalistenpreis der Deutschen Plastischen Chirurgen prämiert die DGPRÄC jedes Jahr den besten plastisch-chirurgischen Presseartikel, in dem die Breite und Vielfalt des Fachs dargestellt wird. Der Preis wird ausschließlich an täglich, wöchentlich oder monatlich erscheinende Printmedien vergeben. Der Journalistenpreis ist mit 2000 Euro dotiert.

Jury: Vorstand der DGPRÄC