50. Jahrestagung in Hamburg: DGPRÄC prämiert Nachwuchs

Hamburg, 28.09.2019 – Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) hat auf ihrer 50. Jahrestagung, die vom 26. bis 28. September 2019 in der Hansestadt Hamburg stattfindet, zahlreiche Nachwuchspreise verliehen.
Neben dem Assoziierten Reisestipendium und Wissenschaftspreis wurde auch der Prof. Olivari-Bücherpreis vergeben.

Assoziierten-Reisestipendium

Dr. Maxi Sacher (Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum) erhielt in Hamburg das mit 3000 Euro dotierte Assoziierten-Reisestipendium. Die Assistenzärztin wird mit dem Preisgeld einen zweiwöchigen Aufenthalt im Zentrum für rekonstruktive Chirurgie der Universität Washington in Seattle (USA) finanzieren. Dr. Sacher will dort ihre Kenntnisse in der rekonstruktiven Mikrochirurgie zum Brustaufbau erweitern.

Wissenschaftspreis geteilt

Auch in diesem Jahr wurde der Wissenschaftspreis aufgrund der hohen Qualität der Bewerbungen geteilt: Je 1500 Euro empfing Dr. Johannes Wagner (Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum) für seine Publikationen zum Thema „Forschung zur verminderten Frakturheilung nach Osteomyelitis“. Das gleiche Preisgeld erhielt Dr. Maximilian Kückelhaus (Fachklinik Hornheide Münster) für seine Habilitationsschrift „Innovative Transplantationsverfahren in der Plastischen Chirurgie“.

Den Wissenschaftspreis verleiht die DGPRÄC für wegweisende, überdurchschnittliche klinische/experimentelle Forschungen auf dem Gebiet der Plastischen Chirurgie.

Prof. Olivari-Bücherpreis verliehen

Jens Rothenberger und Alexander Romswinkel erhielten den Prof. Olivari-Bücherpreis.

Bewerbung für 2020

Einsendeschluss für das Assoziierten Reisestipendium und den Wissenschaftspreis ist der 30. Juni 2020. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.dgpraec.de/dgpraec/preise-ehrungen/